Montag, April 01, 2013

Organic


Contiguous - heisst zusammenhängend.
Und genau das ist hier das komplette Oberteil, also Rücken, Schulter und Vorderteile.

Ähnlich wie beim Raglan von oben wird alles an einem Stück gestrickt.
Im Falle von "Organic" (Ravelry) heisst das, dass zuerst der Maschenanschlag für Rücken, Schulter und Vorderteil gemacht wird, nach wenigen Reihen beginnen die Zunahmen für das Vorder- und Rückenteil. Das Vorderteil erhält das besondere Extra in Form von kleinen Fältchen, das Rückenteil wird durch schlichte Raglanzunahmen geformt.

Der Halsausschnitt - der ja tiefer sitzen muss - wird mit verkürzten Reihen gebildet.

Anschliessend werden Ärmel, Vorder- und Rückenteil weiter verbreitert, indem regelmässige Zunahmen gemacht werden.

Der Rest ist dann wie beim RVO: separieren der Ärmel, Vorder- und Rückenteil werden in Runden bis zur gewünschten Länge gestrickt, anschliessend sind die Ärmel an der Reihe.

Ankestrick hat das bei phantastischen Pullovern und Jacken in einer absoluten Perfektion in Anleitungen umgesetzt.

Die Organic-Anleitung hat mich so gefangen genommen, dass dieser Sommerpulli in nur 2 Tagen entstanden ist. Und zwar aus reinem Leinen mit einer Lauflänge von 600 Metern pro 100 Gramm.
Ich habe mit 2 Fäden gleichzeitig gestrickt, Nadelstärke No 4mm verwendet und etwas mehr als 200 Gramm dafür verbraucht.

Gestern habe ich denselben Pulli gleich nocheinmal angeschlagen. Dieses Mal in Lang Merino Lace mit einer Lauflänge von 200 Metern / 25 Gramm. Auch dieses Mal stricke ich mit doppeltem Garn in der Nadelstärke 4,5mm - und bin absolut begeistert vom Griff und weichen Fall dieser Wolle.

Die Begeisterung hat es mit sich gebracht, dass es schlussendlich 3 Uhr nachts war, als ich die Nadeln einfach nicht mehr halten konnte und ins Bett musste. Noch eine Reihe, noch eine Reihe .... ich konnte einfach nicht aufhören, während ich nebenher noch "96 Stunden" angeschaut habe.

Solche Thriller haben den Vorteil, dass sich in spannenden Situationen mein Stricktempo derart erhöht (irgendwo muss die Spannung ja hin), dass ich unmerklich bereits schon beim Trennen der Ärmel von Vorder- und Rückenteil gelandet bin.

Also: Contiguous unbedingt probieren! Das lohnt sich, der Sitz ist perfekt!















In der Vergrösserung dieses Bildes sieht mand die Fältchen und die verkürzten Reihen des Vorderteils ganz gut.

Ich werde aber dazu noch Bilder einstellen - darauf hatte ich beim Fotografieren nicht geachtet.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen und frohe Ostern!
Ich bin das erste mal auf deinem Blog und möchte dir sagen wie toll der Pulli aussieht. Wer hat dich an den Stricktagen mit Nahrung versorgt?
Welche Wolle hast du verstrickt?
Du kannst stolz sein!!!!
Liebe Grüße von tine

Iris hat gesagt…

Hallo .

Also echt, der Pulli ist genial schön geworden. Ich mag die RVO Technik ja auch sehr gerne, habe aber festgestellt das mir die normale Raglanzunahme für die Ärmel nicht mehr so gut gefällt. Das ist auch der Grund, warum hier seit Februar ein angefangener RVO liegt, und nicht weiter gestrickt wird. Hier bei deinem Pulli ist das aber sehr gut gelöst. Sieht richtig schick aus. Jetzt habe ich gleich mal nach der ANleitung geschaut und musste leider mal wieder feststellen, das es die nur in Englisch gibt. Mein Englisch ist so grottenschlecht. Ich habe zwar eine Liste in der die englischen Strickbegriffe erklärt werden, aber ob das reicht? Ist die Anleitung sehr schwer? Oder könnte die auch ein Anfänger mit englischen Strickanleitungen verstehen?

Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag,
Iris

Berni hat gesagt…

Wunderschönes Shirt und die Farbe einfach traumhaft! Bin gespannt auf das nächste.
Liebe Grüsse
Berni

Die Bildersammlerin hat gesagt…

Hallo Anupa !
Ein ganz tolles Shirt. Geradlinig, schlicht, genauso wie ich es gerne mag. Es ist nicht der Mode unterworfen und lässt sich immer gut tragen. Danke für den Hinweis zu ANKESTRICK, schau mir das gleich mal an.

Liebe Grüße, die Bildersammlerin!

Augusta M. hat gesagt…

Hallo Anupa,
der Pulli sieht toll aus! Ich kann gut verstehen, dass du nicht aufhören konntest...
Gibt es die Anleitung auch auf deutsch?
Ich hätte auch Lust darauf, er sitzt nämlich super!

LG Augusta

SusArt hat gesagt…

Hach, wundervoll, dieser Pullover! Ich bekomme ja bald auch Leinengarn! Und dann noch in Verbindung mit spannenden Thrillern, perfekt! Hört sich für mich nach paradiesischen Zuständen an. Wie Du schon schreibst, essen und schlafen sind dann nebensächlich! Wünsche Dir weiterhin guten Höhenflug!
Susanne

ULL-Rike hat gesagt…

Hallo Anupa,

ein traumhaft schönes Shirt! Ich hoffe ja sehr, dass es nicht dieses Shirt ist, was Dir in der Waschmaschine zu Kindergröße geschrumpft ist. Mich würde das sehr ärgern!

Es erinnert mich übrigens sehr an ein Jäckchen, das ich mir im letzten Sommer gestrickt habe - auch aus Leinengarn in genau der gleichen Farbe. Angeblich könne man das -zigmal waschen und jedes Mal soll das Gestrick dabei schöner werden, so sagte man mir. Aber trotzdem werde ich dabei sehr vorsichtig vorgehen ... das Stück ist mir einfach zu wertvoll. Ich trage es dauernd. Das Schöne ist, man kann es mit Langarmshirts auf vielfältige Weise kombinieren.
Hier zu sehen:
http://www.lukreativ.blogspot.de/2012/09/jacke-fertig.html

Liebe Grüße,
Ulrike