Donnerstag, August 21, 2014

Flex von Heidi Kirrmaier

gekauft auf Ravelry.

Noch einmal die Details: 350 Gramm Bomull-Lin, Farbe 05, braun, gekauft bei Lanade, verstrickt mit Nadelstärke 5,5 mm.

Flex. Ein raffiniert ausgeklügeltes Pattern (ich könnt das glaub ich nicht ausrechnen!). Super verständliche Anleitung von Heidi Kirrmaier (eine exzellente Designerin - siehe Vitamin D und Nanook) und gestrickt in 2 Tagen.

Die Bomull-Lin fühlt sich total angenehm an, lässt sich gut im Wollwaschgang waschen und hat ein super Preis-Leistungs-Verhältnis für diese Qualität. In weiss bereits ein zweites Mal angestrickt und hoffentlich genau so schnell fertig.









Und dann natürlich ultimative Katzenbilder (geht ja jetzt nicht mehr ohne!):



 

Zum Beweis ...

... dass Stricken auch mit zwei kleinen Katern funktioniert:




Auf dem Bild habe ich einen ganz neuen Sommerpulli aus Drops Bomull-Lin (250 gr. - verstrickt mit Nadelstärke 5,5 mm) an.

Und zwar den Flex von Heidi Kirrmaier. Ein ungewöhnliches Pattern, genial gemacht, leicht verständlich (wie immer), raffiniert im Schnitt. Ich wundere mich immer wie Heidi das ausrechnen kann und wie das dann auch noch passen kann.

Ein anständiges Bild wird folgen!






Das ist Finus` neuester und beliebtester Schlafplatz. Es hat eine ganze Weile gedauert bis ich ihn gefunden habe. Unterm Sofa nicht, unter Tisch nicht, unterm Bett nicht. Aber dann habe ich mal nach oben geschaut:




Freitag, August 15, 2014

Ein wenig Tagebuch muss ich hier machen ...

damit ich später nachlesen kann wie das mit den Kätzchen so war. Die Zeit fliegt so schnell vorbei und ein wenig erschöpft bin ich jetzt nach einer Woche mit den Neulingen schon.

Mogli hat uns ein wenig Sorgen gemacht, weil er nicht aufs Katzenklo konnte und fürchterlich schrie und kratzte bevor er seine Aufzuchtmilch aus der Spritze bekam. Wir mussten ihn echt zu zweit festhalten so wild war er dann und wir konnten die Spritze kaum in den Mund bekommen.

Als ich ihn dann beobachtete und sah wie wild er auf den Futternapf von Findus losging (Kittenfutter) war klar, dass er mehr und andere Nahrung braucht. Findus hatte kaum eine Chance an seinen Napf zu kommen, so gierig war der Kleine.

Natürlich hatte ich Bedenken wenn der von einem auf den anderen Tag so losfrisst, schließlich ist der Magen-Darm-Trakt winzig und nicht trainiert auf soviel feste Nahrung.

Aber die Sorge war völlig unbegründet. Der Kleine frisst und frisst und ich juble ihm im Hühnchen die Aufzuchtmilch unter. Und plötzlich frisst er richtig und steht nicht mehr mit dem kompletten Körper im Futter drin, das er bislang in der ganzen Wohnung verteilt hat - er bekam Hühnchen von Hipp -. Aber das war einfach nicht genug für ihn.

Und von wegen Verstopfung - der hatte einfach nichts drin was er raustun konnte -. Das Ergebnis einer gesunden Katzenverdauung landete denn auch prombt auf dem Küchenboden. Prima. Da konnten wir wenigstens genau sehen wie Farbe und Konsistenz ... echt spannend. Er scheint sehr gesund zu sein. Und wenn er jetzt noch rechtzeitig da hin geht wo er hin soll, sind wir zufrieden.

----

STRICKEN???? Was ist das? Nee, stimmt nicht. Ich bin dabei Martha zu machen. Aus Alpaka von Drops. Allerdings war schon vier Mal zurückstricken angesagt, weil ich irgendwie nicht rechnen kann im Moment. Woran das wohl liegt? 

Außerdem gabs bei dieser Jacke eine Premiere: Ich habe den Halsausschnitt auf die gleiche Seite wie den Armausschnitt gemacht. Alles klar? Sieht nicht gut aus. Ich probiere es heute noch einmal. Armausschnitt links, Halsausschnitt auf die andere Seite. Kommt bestimmt besser und entspricht mehr der Anatomie eines menschlichen Körpers.

---
Blithe von Kim Hargreaves ist auch fertig. In einem rötlichen Ton aus Rowan Fine Cotton. Außerdem ist da fertig aus Rowan Revive ein T-Shirt-Pulli (Name fehlt gerade). Ich schaue mal, ob ich zum Fotografieren komme in den nächsten Tagen.

---
Ach, da fällt mir ein: Die Übergabe von Mogli fand bei der Wollmeise statt!!!! Da war ich nun zum ersten Mal und hätte natürlich meinen Stash richtig erweitern können. Aber ich bin ja vernünftig. So ist lediglich ein Lace "Unbeschreiblich" hier eingezogen und zwei Mal 80/20 in Sanguinella. Mal sehen was daraus wird ...

Mittwoch, August 13, 2014

Stricken war schon entspannter möglich ...

... wird aber sicher auch wieder besser - so in zwei, drei Jahren vielleicht?





























So - ein paar Bilder gibt es noch

... an die neuesten komme ich wegen Upload-Problemen im Moment nicht dran!

Und am Schluss zur Entspannung einfach unser Balkon.


Die beiden haben uns ganz schön auf Trab gehalten in den letzten Tagen bzw. in den ersten Tagen hier.

Mogli wird noch mit Aufzuchtmilch alle vier Stunden gefüttert, darf aber jetzt auch schon Babynahrung (reines Fleisch, püriert) zu sich nehmen.

Findus bekommt ein wenig Trockenfutter, hauptsächlich aber Kitten-Futter.

Wir haben alle Hände voll zu tun Mogli aus seinem Essen zu befreien, in das er naturgemäß in seinem Alter mit dem kompletten Körper drinsteckt. Anschließend ist er verklebt, Tabea, die sich total liebevoll um ihn kümmert sowie der Boden im ganzen Umkreis des Futterbehälters.

Mogli ist schon so schnell am Futter des Großen, dass wir höllisch aufpassen müssen, dass er davon nichts frisst. Sein Magen ist einfach noch nicht auf so etwas eingestellt.

Von Samstag bis gestern hat Tabea Mogli in jeder freien Minute den Bauch massiert, damit er auf sein Töpfchen kann. Wir hatten schon ernsthafte Bedenken, denn zu lange darf das große Geschäft nicht auf sich warten lassen. Gestern abend die Befreiung.

Mogli ging nach dem Fressen direkt von selbst ins Katzenklo - mit Erfolg. Dasselbe heute Morgen!
Eine Sorge weniger.


Und eine zweite Sorge weniger seit gestern früh:

Findus war nicht besonders begeistert über den Kleinen und hat ihn anstelle eines freundlichen Leckens mit heftigem Fauchen und Grollen und Tatzenschlagen begrüßt. Da ich wusste, dass wir da wohl durch müssen bis die Rangordnung klar ist, sind Tabea und ich mit großem Herzklopfen bei den Katzen gesessen und haben wieder und wieder beide zusammengebracht - immer dasselbe Spiel. Fauchen, Grollen, Schlagen, Mogli total verängstigt hat dabei Rückwärtslaufen gelernt.

Das ging jetzt bis gestern Morgen so und auf einmal: kein Fauchen, kein Grollen, kein Schlagen, nein, das ersehnte Abschlecken, das eindeutig zeigt, dass alles in Ordnung ist.

Dann haben beide zum ersten Mal zusammen aus einer Schüssel gefressen.

Wir waren soooo erleichtert, dass uns fast die Tränen kamen.

Nun warten Findus noch darauf, dass Mogli mit ihm toben kann, aber da wird er wohl noch ein wenig Geduld aufbringen müssen, der ist einfach noch zu klein und hält im Moment mehr vom schlafen und fressen und sich kraulen lassen.

Findus liebster Platz ist bei mir auf dem Sessel am PC. Da sitzt er auch im Moment neben mir. Er hat 4/5 des Platzes, ich den Rest. Aber meist liegt er auf dem Schoß, rollt sich zusammen, schnurrt und lässt sich streicheln.

War das eine gute Entscheidung diese beiden zu uns zu nehmen. Wird wohl noch ein wenig anstrengend bleiben, aber wir genießen diese Zeit (auch wenn Findus drei bis vier Mal am Tag seine "fünf Minuten" hat und wie ein wild gewordener Tiger durch die komplette Wohnung fetzt ....

Ich hoffe die neuesten Fotos von Findus bald einstellen zu können, da sieht man erst wie schön er ist. Er hat eine so wunderbare Fellfarbe am Bauch. Cremiges weiß, einfach toll.